Gesprächsfetzen an der Jausentheke. (Ziemlich) Postpartum.

Während mir die Frau den Fruchtsaft über die bestrichenen Vollkornbrote hinweg reicht, spricht sie weiter in Richtung anderer Kundin: „Ich war ja jahrelang Filialleiterin von dem ganzen Laden – da gab’s das Jauseneck‘ noch gar nicht. Aber dann sind die Kinder gekommen. Zehn Jahre war ich daheim. Wenn man Kinder hat, will man ihnen ja auch etwas bieten. Früher war das zumindest so. Und jetzt? Nichts mit Filialleitung. Jetzt steh‘ ich fast schon wieder zehn Jahre hier im Jauseneck‘.“

Die beiden nicken sich ein Seufzen zu. Ich schlucke.

Zum Weiterlesen: Gesprächsfetzen postpartum

Gesprächsfetzen. Vorweihnacht.

Eine Frau: „Ich freue mich schon auf meine Neffen. Mit denen spiele ich den ganzen Tag.“

Andere Frau: „Ich freue mich auch schon auf meine Nichte.“

Eine Frau: „Ich muss ja sagen, ich bin voll die Buben-Tante. Mit Mädchen wüsste ich nichts zu spielen. Aber gib‘ mir einen Ritter oder einen Piraten und ich spiele stundenlang mit den Burschen.“

Andere Frau: „Ach, ich ’strickliesel‘ mit meiner Nichte immer. Ab und zu macht das Spaß.“

 

Zum Weiterlesen: Gesprächsfetzen. Postpartum.

Gesprächsfetzen in der Mittagspause. Postpartum

Kollegin zur schwangeren Kollegin: „Boah, hast du keine Angst vor der Geburt? Das wird sicher furchtbar.“

Schwangere Kollegin (lacht verlegen): „Naja …“

Kollegin: „Also ich will keine Kinder. Das wäre dann ja das Ende der Spaßzone da unten. Nein, sicher nicht.“

Es entspinnt sich mit den anwesenden männlichen Kollegen ein Gespräch über die Furchtbarkeit einer Geburt (besonders für „teilnehmende“ Väter: „voll arg“). Die schwangere Kollegin wird immer leiser.

Ich (die einzige in der Runde, die tatsächlich schon ein Kind geboren hat): „Hauptsache alle, die noch nie eine Geburt hatten, wissen Bescheid. Wirklich unangebracht euer Gespräch.“

Kollegin: „Aber ist doch so, oder? Da wird einfach alles zerstört. Ende der Spaßzone.“

Ich (in Gedanken): „Soll ich dir jetzt meine Vagina zeigen oder was?“ Ich (tatsächlich): „Wie kommst du auf so etwas?“

Kollegin: „Das hält mir meine Mutter bis heute vor. Dass ich ihr alles ruiniert habe…“

Betretenes Schweigen am ganzen Tisch.

(…)

Später höre ich zufällig, wie besagte Kollegin den Chef fragt, ob sie und ihr Freund Freikarten für die bald stattfindende Kinder-Messe „Kiddyworld“ haben können.

Gesprächsfetzen zum Weiterlesen: Gesprächsfetzen. Postpartum

Gesprächsfetzen im Park. Postpartum.

A: „Jetzt, wo dein Freund in Karenz ist: Merkst du eigentlich, dass K. sich verändert hat?“

Ich: „Was genau meinst du?“

A: „Ob K. jetzt andere – das meine ich auch nicht negativ – Eigenschaften entwickelt. Also, männliche …“

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 1: An der Bar.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 2: Am Wohnzimmertisch.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 3: An der Bushaltestelle.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 4: Am See.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 5: Babybesuch im Büro.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 6: Auf einer 30er-Feier.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 7: In der U-Bahn.

Gesprächsfetzen in der U-Bahn. Postpartum.

Fahrgast: „Oh, das ist aber ein Lieber. Wie heißt er denn?“

Ich: „K., es ist ein Mädchen.“

Fahrgast: „Ach so. Na, aber ein Bub wartet bestimmt auch noch in Ihrem Bauch.“

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 1: An der Bar.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 2: Am Wohnzimmertisch.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 3: An der Bushaltestelle.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 4: Am See.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 5: Babybesuch im Büro.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 6: Auf einer 30er-Feier.

Gesprächsfetzen auf einer 30er Feier. Postpartum.

Geburtstagskind: „Ich bin ja eigentlich froh, mich nicht mehr mit meinen Problemen in den 20ern auseinandersetzen zu müssen.“

Ich: „Hm, ja, ich fühl mich mittlerweile auch gut im 30er angekommen.“

Gast: „Ich auch. Jetzt weiß man einfach schon eher, wer man ist, man steckt im Job, muss sich beim Fortgehen nichts mehr beweisen… Man weiß: Jetzt läuft alles erst einmal cool und gemütlich… solange halt bis das 1. Kind kommt.“

Ich: „Ach ja, wir haben uns ja ewig nicht gesehen: Ich bin übrigens seit 1 Jahr Mutter.“

Gast: (verschluckt sich – ganz und gar nicht cool und gemütlich – am Bier)

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 1: An der Bar.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 2: Am Wohnzimmertisch.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 3: An der Bushaltestelle.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 4: Am See.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 5: Babybesuch im Büro.

Gesprächsfetzen postpartum. Babybesuch im Büro.

Chef: „Du als Mutter – das konnte ich mir ja gar nicht vorstellen… Aber das kommt bei euch Frauen ja mit der Geburt.“

Ich: „?“

—-

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 1: An der Bar.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 2: Am Wohnzimmertisch.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 3: An der Bushaltestelle.

Gesprächsfetzen postpartum – Teil 4: Am See.