Erlesene Mutterschaft XX

„Nuwarisch Karabachlys dritte Frau, Giulietta, war die altjungferliche sechsundreißigjährige Tochter eines prominenten Schauspielers am Theater. Fünf Jahre blieben sie kinderlos. Dann wurde ein Sohn geboren. Doch einmal, als der Säugling noch keine drei Monate alt war, schlief Giulietta während des nächtlichen Stillens fest ein, und als sie aufwachte, entdeckte sie den bläulich verfärbten Körper des Kindes, das zwischen ihren Brüsten erstickt war. Giulietta konnte sich seinen Tod nicht verzeihen, das tote Kind schwieg nicht, weinte, schrie nach Milch. Die Mutter aß nicht mehr, trank nicht mehr, schlief nicht mehr. Die Arme lebte keine zehn Tage mehr nach dem Tod des Kindes. Sie wurde dünn wie ein Kienspan, brannte herunter wie eine Kerze und verschwand wie ein Schatten – als hätte es sie nie gegeben.“

Akram Aylisli – Steinträume

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s