Vom Wesentlichen in der Fußnote

Eine Frau zu sein bedeutet, bestimmte Erfahrungen zu haben, schwarz zu sein bedeutet, afrikanische Vorfahren zu haben. Aber die Tatsache, dass wir männlich und weiblich, schwarz und weiß sehen, ist Ergebnis von Machtapparaten, die diese bestimmten Dualitäten und Wahrnehmungsweisen als ‚ursprüngliche‘ und ‚unverfälschte Wahrheit‘ geschaffen haben (…). Es gibt diese Beziehungen zwischen Geschlecht, Ethnizität und Kultur. Aber es gibt keine ‚ursprüngliche Berechtigung‘ für ihre Wirkung.

Julia Reuter (Postkoloniales Doing Culture – Fußnote Nr. 9)

Bilder via zazzle.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s