Urlaubsdéjà-vu

2011.

Finstere Nacht. Weit im Süden. 40 Grad im nicht-klimatisierten Hotelzimmer. Allgemeines Schwitzen.

Der Freund wälzt sich im Bett herum. Schließlich ächzt er insomnisch: „Das ist ja kein Urlaub.“

2012.

Dämmernde Nacht. Weit im Norden. Presslufthammer-lauter Regen prasselt gegen das Hüttenfenster. Allgemeines Ohrenzuhalten.

Der Freund wälzt sich im Bett herum. Schließlich ächzt er insomnisch: „Das ist ja kein Urlaub.“

2 thoughts on “Urlaubsdéjà-vu

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s